top of page

Der TSV ist auswärts vom Pech verfolgt und verliert erneut knapp

Wieder hatte der TSV Bad Saulgau auswärts nach einer Aufholjagd das Nachsehen - diesmal am vergangenen Sonntagabend beim Tabellenzehnten Reichenbach, der dem TSV als neunter jetzt bedrohlich nahe auf die Pelle gerückt ist.

Die Hausherren fanden zunächst besser ins Spiel. Bis sich der TSV überhaupt versah, stand es nach drei Minuten bereits durch Daniel Roos, Florian Lustig und Yannik Heetel 3:0 für Reichenbach. Bad Saulgaus Rückraumshooter Marc Kuttler musste schon in Minute vier für zwei Minuten vom Feld, es schien schon früh alles gegen den TSV zu laufen. Doch Jochen Schäfer, Marc Kuttler, Fabian Kohler und Jonas Dück waren es, die sowohl in Abwehr als auch im Angriff für etwas mehr Stabilität sorgten und den TSV Treffer um Treffer heranbrachten. Nach 20 Minuten kassierte Marc Kuttler seine zweite Zeitstrafe. Fabian Kohler und der A-Jugendliche Mittespieler Niklas Gönner trafen ebenfalls und so konnte der TSV zur Pause auf 12:13 verkürzen - alles war wieder offen.

Auch nach dem Seitenwechsel ging es hin und her. Die Gastgeber legten durch Daniel Roos und Rechtsaußen Max Dannemann vor, der TSV zog durch Linkshänder Alexander Kilian und Fabian Kohler nach. Die Bad Saulgauer gingen in der Folge etwas nachlässig mit ihren Chancen um und schon lagen die Hausherren wieder mit drei Treffern in Front. Bad Saulgau ließ sich nicht abschütteln, kam aber bis zur 49. Minute nie näher als zwei Treffer heran. Das veranlasste TSV-Chefcoach Thomas Potzinger, im Rahmen einer Auszeit seinem Team nochmals Mut einzuimpfen. Und schon konnte Patrick Fritz auf 20:19 (50.) verkürzen. Doch Reichenbach konterte und legte wiederum zwei Treffer vor. Was der TSV auch versuchte, Reichenbach fand immer die passende Antwort. Nun trumpfte Niklas Gönner auf und traf innerhalb von zwei Minuten zwei Mal zum 22:23 (54.). Doch der gegnerische Trainer reagierte, nahm seinerseits die notwendige Auszeit. Sein Team folgte den Anweisungen und legte zwei Treffer vor. Der TSV ließ aber nicht locker, witterte seine Chance, Patrick Fritz traf spektakulär. Wiederum Niklas Gönner war es, der geistesgegenwärtig eine Schwäche des Gegners ausnutzte und nach 56 Minuten erstmals für den TSV ausgleichen konnte (24:24). Das Spiel stand auf des Messers Schneide. Die Gastgeber legten dann wieder vor, der TSV glich durch Jonas Dück schnell wieder aus (59.). Der zehnfache Torschütze Daniel Roos und Florian Lustig erzielten in einer hektischen Schlussphase zum Leidwesen des TSV dann doch die Treffer zum 27:25-Sieg für die Gastgeber.

TSV-Trainer Thomas Potzinger ärgerte sich nach dem Spiel obder ausgelassenen Chance. "Wir kommen zu Beginn nicht ins Spiel, machten zu viele individuellen Fehler. Das Spiel nahmdann seinen Lauf, in den entscheidenden Phasen waren wir leider wieder zu unclever. Reichenbach spielte das cleverer aus. Wir haben in der Schlussphase alles versucht und kassierten dabei wieder eine Zeitstrafe. Überhaupt bekam der Gegner insgesamt nur zwei und wir bekamen vier Zeitstrafen verordnet, das schwächte uns natürlich zusätzlich. Niklas Gönner hat seine Sache als Spielgestalter trotz allem aber recht gut gemacht", sagte Potzinger.

Drei Wochen hat der TSV nun spielfrei, kann sich etwas regenerieren und sich auf das nächste Spiel vorbereiten. Gegner ist am Samstag, 24. Februar um 18 Uhr in der Kronriedhalle der Tabellenzweite Unterensingen.

 

TSV: Bakos, Maas beide im Tor, Dück (5), Schäfer (7/davon 4 Siebenmeter), Kuttler (2), Balan, Fritz (3), Kilian (1), Martin(1), Kohler (2), Gönner (4), Jung.

118 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Erneut knappe Niederlage gegen den Tabellenzweiten

Der TSV Bad Saulgau verlor am vergangenen Samstagabend vor fast voll besetzter Kronriedhalle gegen den Tabellenzweiten SKV Unterensingen nach großem Kampf ohne Rückraumschütze Marc Kuttler knapp mit 2

bottom of page