top of page

Der TSV schrammt knapp an einer Überraschung vorbei

Verbandsliga-Aufsteiger TSV Bad Saulgau verlor am vergangenen Samstagabend beim Favoriten TV Steinheim 25:30 und zeigte dabei phasenweise eine starke Leistung. Was Steinheim auch versuchte, die Gäste ließen sich einfach nicht abschütteln und führten nach häufigen knappen Rückständen in der 51. Minute mit 23:22. Das Spiel schien zu Gunsten des TSV zu kippen, doch nach zwei Auszeiten der Hausherren waren der TV wieder leicht im Vorteil, doch die Bad Saulgauer glichen immer wieder aus, hatten aber vor allem gegen Ende des Spiels wegen häufiger Zweiminutenstrafen personell Nachteile. Als Marco Weisser nach seiner dritten Zeitstrafe das Feld endgültig verlassen musste, war für Steinheim der Bann gebrochen und der TVkonnte noch ein paar Treffer draufsetzen. Tobias Mewitz und Dennis Kaumann waren am Ende clever und brachten Steinheims zweiten Saisonsieg im zweiten Spiel ins Ziel.

Der TSV zeigte dennoch in Abwehr und Angriff eine gute, mannschaftlich geschlossene Leistung, die mit etwas mehr Glück und Cleverness auch hätte belohnt werden können. Es war ein Match auf Augenhöhe, der TSV braucht sich wohl vor keinem Gegner der Liga mehr zu verstecken.

 

TSV Cheftrainer Thomas Potzinger war ob der verpassten Chance nur kurz enttäuscht: "Eigentlich war das ein guter Teamauftritt von uns. Am Ende hatten wir eben ein paar individuelle Fehler zu viel gemacht. Es hat nur eine Kleinigkeit gefehlt. Leider waren diesmal die Voraussetzungen nicht ganz so gut, weil uns Daniel Balan wegen einer Grippeerkrankung kurzfristig absagte und Mittespieler Marc Jung angeschlagen war. Deshalb musste Marco Weisser hauptsächlich in der Mitte spielen. Trotzdem war die mannschaftliche Leistung gut", sagte Potzinger. "Acht Zeitstrafen sind eine ganze Menge, der Gegner hat nur drei bekommen. Das schwächt natürlich zusätzlich enorm. Vor allem am Ende hat uns das wohl das Genick gebrochen. Wir sind dann auch etwas zu hektisch geworden, das ist sehr schade. Von der Anlage her haben wir so gespielt wie letzte Woche, manchmal war das Tempo aber etwas zu hoch. Die Stimmung im Team ist trotz der Niederlage ok. Es war ein starker Gegner, aber wir haben uns auswärts gut präsentiertund können mithalten. Der Sieg ist vielleicht zwei, drei Tore zu hoch ausgefallen" analysierte der Coach das Match.

Alle Spieler wurden eingesetzt, auch alle drei Torhüter waren im Einsatz. "Diese Niederlage ist zwar ärgerlich, aber mit etwas Abstand gibt uns die Art und Weise wie wir aufgetreten sind auch Selbstvertrauen", ergänzte Potzinger.

Es folgt eine zweiwöchige Spielpause, in der der TSV konzentriert trainieren und die geschilderten Fehler beheben möchte. Nächster Gegner ist am Sonntag, den 15. Oktober der SKV Unterensingen. Spielbeginn in der Bettwiesenhalle ist um 17 Uhr.

 

TSV: Bakos, Maas, Schmid alle im Tor, Dück (6), Schäfer (6/ davon 3 Siebenmeter), Kuttler (4), Fritz (1), Kilian, Weisser(4), Martin (1), Kohler (2/1), Schnell, Beutter (1).

145 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TSV schafft den Klassenerhalt

Die Verbandsliga-Handballer des TSV Bad Saulgau können aufatmen. Tabellenplatz 10 reicht nun für den Verbleib in der Liga. Dafür mussten verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Da sowohl Albstadt

Comments


bottom of page