top of page
  • Admin

Unsere Erste mit „gebrauchtem Abend“ in Köngen


Auch im dritten Auswärtsspiel in Folge konnte die Mannschaft von Trainer Thomas Potzinger nicht punkten und verlor am gestrigen Sonntagabend in Köngen klar mit 26:36. Gegen von Beginn an kombinationssichere und hochkonzentrierte Gastgeber kam der TSV gleich ins Hintertreffen und lag nach sechs Minuten schon mit 1:4 zurück. Bad Saulgau kam dann besser ins Spiel und kam bis zur 15. Minute durch Tore von Marc Kuttler, Marco Weisser und Fabian Kohler bis auf 8:9 heran. Doch dies sollte leider nur eine Momentaufnahme sein. Immer wieder Gian-Luca Pupin und Manuel Tremmel bauten die Führung der Gastgeber erneut aus und so führte Köngen zur Halbzeit mit 17:11. Der TSV agierte laut Trainer Potzinger „viel zu fehlerhaft mit viel zu vielen frei verworfenen Bällen“. Auch eine Umstellung der Abwehrformation auf 5:1 zeigte keine Wirkung. Nach der Pause erwischte Köngen den deutlich besseren Start und erhöhte kontinuierlich den Vorsprung bis auf 25:14 in der 40. Minute. Ein Timeout für den TSV und der Versuch mit einem 7:6 mehr Druck auf die gegnerische Abwehr auszuüben scheiterten. Neun Minuten vor Ende lag der TSV mit 20:32 chancenlos hinten und war endgültig frustriert. Die Gastgeber ließen nicht nach und zeigten bis zum Ende eine sehr geschlossene Teamleistung. Marc Jung, Jochen Schäfer, Vasile Balan und der mit 9 Toren an diesem Abend beste Torschütze für den TSV, Florian Kohler, erzielten die letzten Tore für Bad Saulgau, doch am auch in dieser Höhe verdienten Sieg der Köngener änderte das nichts mehr. Ein enttäuschter Thomas Potzinger sprach nach dem Spiel von einem „gebrauchten Abend und einem absolut verdienten Sieg von Köngen“, blickte aber trotz der deutlichen Schlappe schon wieder positiv auf die beiden nun folgenden Heimspiele gegen Denkendorf und Reichenbach voraus: „Wir dürfen jetzt den Kopf nicht in den Sand stecken und müssen auf den guten Leistungen aus den ersten beiden Saisonspielen gegen Remshalden und in Steinheim aufbauen. Gerade die Abwehrarbeit war hier unsere Stärke. Heute war dies leider nicht der Fall.“

TSV: Maas, Schmid (beide im Tor), Jung (1), Dück, Schäfer (4/1), Kuttler (5), Balan (1), Fritz, Kilian, Weisser (5), Martin, Kohler (9/1), Gönner, Beutter (1).

112 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TSV schafft den Klassenerhalt

Die Verbandsliga-Handballer des TSV Bad Saulgau können aufatmen. Tabellenplatz 10 reicht nun für den Verbleib in der Liga. Dafür mussten verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Da sowohl Albstadt

留言


bottom of page