top of page

Unsere Erste verliert trotz Aufholjagd sein zweites Auswärtsspiel


Der TSV Bad Saulgau konnte am vergangenen Sonntagabend in Unterensingen nur eine Halbzeit lang gut mithalten, verlor mit 23:28 und kassierte damit nach dem Heimsieg gegen Remshalden die zweite Auswärtsniederlage der Saison.

Die Bad Saulgauer kamen nur langsam in Fahrt. Es dauerte sieben Minuten, bis sie sich auf den Gegner so richtig einstellten, und da stand es bereits 6:2 für den SKV. Vor allem Marc Kuttler, Jonas Dück und Jochen Schäfer waren es, die den TSV dann Tor für Tor wieder an die Gastgeber heranbrachten und in Minute 22 erzielte Linkshänder Alexander Kilian mit seinem Treffer den 12:12-Ausgleich. Jochen Schäfer hatte dann sogar mit einem Siebenmeter noch die Möglichkeit, den TSV in Führung zu bringen, es blieb jedoch beim Versuch. Beim Stande von 15:14 für den SKV ging's in die Katakomben.

Die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Potzinger schöpfte Hoffnung, als gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts Fabian Kohler durch einen Siebenmeter wiederum der Ausgleich zum 15:15 gelang. Doch dann stand sich der TSV etwa zehn Minuten lang selber im Weg und musste Treffer um Treffer hinnehmen. Dominik Werbitzky, Maximilian Schlau und Lorenz Kenner kannten keine Gnade, nutzten die Schwächephase der Gäste aus und verwerteten die ihnen bietenden Chancen. In den letzten zehn Spielminuten konnte Bad Saulgau nach einer Auszeit durch drei Treffer in Folge von Marc Kuttler, Marco Weisser und Fabian Kohler sowie drei Treffer von Daniel Balan den Abstand bis auf vier Tore verkürzen, doch die Gastgeber ließen nichts mehr anbrennen und brachten den Sieg letztendlich sicher über die Ziellinie. Unterensingen behält mit diesem Erfolg seine weiße Weste und steht gemeinsam mit Weinstadt und Steinheim mit 6:0 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz. Der TSV ist mit 2:4 Punkten neunter von insgesamt 12 Mannschaften.

TSV-Cheftrainer Thomas Potzinger ärgerte sich ob der ausgelassenen Chancen. " Es gab einfach zu viele technischen Fehler, es wurden zu viele freie Würfe vergeben. Leider sind wir immer wieder vom Plan abgewichen und in Hektik verfallen, da haben wir dann Schwächen gezeigt. In den entscheidenden Phasen haben wir einfach zu viele Fehler gemacht", analysierte Potzinger das Spiel seines Teams. "Leider hat auch in der Abwehr etwas die Kompaktheit gefehlt. SKV Kreisläufer Maximilian Schlau und die körperlich starken Akteure haben clever die Räume frei gekämpft und unsere Abwehr zeitweise vor Probleme gestellt. Bei uns hat der Einsatz von zwei Kreisläufern in der zweiten Halbzeit nicht besonders gut geklappt. Es war mehr drin, wir müssen die Lehren daraus ziehen und diese Woche im Training versuchen, die Phasen mit den individuellen Fehlern noch mehr zu minimieren. Wir sind nicht frustriert, ich bin weiterhin fest davon überzeugt, dass wir in der Liga mithalten können. Es fehlt nicht viel", sagte Potzinger.

Am kommenden Sonntag, den 22. Oktober muss der TSV erneut auswärts antreten. Anspiel beim Tabellensechsten TSV Köngen (4:8 Punkte) ist um 17 Uhr in der Sporthalle bei der Burgschule. Auch zu diesem Spiel wird ein Fanbus eingesetzt. Abfahrt ist um 13:45 Uhr auf dem Festplatz hinter der Stadthalle.


TSV: Bakos, Maas, Schmid alle im Tor, Dück (1), Schäfer (2/davon 1 Siebenmeter), Kuttler (5), Balan (3), Fritz, Kilian (1), Weisser (2), Martin (1), Kohler (6/1), Gönner (2).

174 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TSV schafft den Klassenerhalt

Die Verbandsliga-Handballer des TSV Bad Saulgau können aufatmen. Tabellenplatz 10 reicht nun für den Verbleib in der Liga. Dafür mussten verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Da sowohl Albstadt

Commentaires


bottom of page