top of page

Ein Wiedersehen mit Dennis Kaumann


Nach dem überraschend klaren 29:21-Heimsieg zum Saisonauftakt gegen Remshalden folgen für das Team von Cheftrainer Thomas Potzinger drei Auswärtsspiele. Zuerst muss der TSV am Samstag, 30. September beim ambitionierten TV Steinheim antreten. Da die Wentalhalle des TV im Februar 2022 in Flammen aufging, werden die Heimspiele in der Georg-Fink-Halle in Gerstetten ausgetragen. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Der TSV kennt den TV Steinheim noch aus früheren Zeiten. Zuletzt spielte man in der Saison 2019/2020 gemeinsam in der Landesliga. Einige Akteure von damals wie Torgarant und Routinier Tobais Mewitz und Spielmacher Dennis Kaumann sind auch heute noch aktiv. Kaumann dürfte den Bad Saulgauer Handballfans noch gut in Erinnerung sein, war er doch 2017 - 2019 als überaus erfolgreicher Spielmacher beim TSV in der Württemberg- und in der Landesliga aktiv. Steinheim spielte die ganze vergangene Verbandsliga-Saison über um die Plätze eins bis vier mit. Am Ende reichte es trotz teilweise spektakulärer Spiele und hoher Siege nicht ganz für den Aufstieg. Dafür gelang Wangen dieses Jahr der Aufstieg in die Württembergliga. TSV-Trainer Thomas Potzinger ist jedoch überzeugt, dass Steinheim mit seinem erfahrenen Kader diese Saison um die vorderen Plätze und damit um den Aufstieg mitspielen kann. Den Saisonauftakt konnte das Team von Coach Sebastian Kieser gegen den Mitfavoriten Reichenbach auswärts eindrucksvoll mit 38:34 für sich entscheiden. Dabei zeigten sich die schnellen Steinheimer Angreifer sehr treffsicher.

Aufsteiger TSV Bad Saulgau ist also gewarnt, sieht jedoch, gestärkt durch den nicht unbedingt erwarteten Sieg gegen Remshalden, durchaus auch Möglichkeiten, den Favoriten zu ärgern.

"Wir schauen was geht und versuchen den Schwung des Spiels gegen Remshalden mitzunehmen. Die Stimmung im Team ist gut. Wir fahren mit Selbstvertrauen hin und wollen zeigen, dass wir in die Liga gehören. Unsere Zielsetzung ist, möglichst zu punkten, auf jeden Fall möchten wir aber ein gutes Spiel zeigen", sagt Thomas Potzinger.

Am ersten Trainingstag dieser Woche standen positionsspezifische Übungen auf dem Programm. Ansonsten lag der Fokus unter anderem auf schnellen Kontern der ersten Welle, bei denen vor allem Passsicherheit gefragt ist. Hierbei sollten bei Ballgewinn der Abwehr die Außenspieler sofort Richtung gegnerisches Tor sprinten und unterwegs einen langen Pass des Torhüters aufnehmen. Der wieselflinke Niklas Gönner von der A-Jugend war für das Match eigentlich vorgesehen, muss aber wegen Krankheit passen. Der Kader dürfte aber trotz einiger leicht angeschlagenen Spieler schlagkräftig sein.

"Auch unsere Verteidigung wird gegen Steinheim sehr gefordert sein. Die Rückraumachse des Gegners ist sehr stark. Spielmacher Dennis Kaumann ist extrem ballsicher, die Spielanlage bei Steinheim sehr breit angelegt. Im Rückraum auf halblinks ist Tobias Mewitz, der im ersten Saisonspiel zehn Treffer erzielte, ein guter Vollstrecker und auch auf halbrechts ist auf Maximilian Rau zu achten", warnt der Chefcoach.

Da diesmal kein Fanbus eingesetzt werden kann, hofft der TSV auf möglichst viele Fahrgemeinschaften und lautstarke Unterstützung.


TSV: Bakos, Maas, Schmid alle im Tor, Dück, Schäfer, Kuttler, Balan, Fritz, Kilian, Weisser, Martin, Kohler, Schnell, Jannik Beutter.

167 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TSV schafft den Klassenerhalt

Die Verbandsliga-Handballer des TSV Bad Saulgau können aufatmen. Tabellenplatz 10 reicht nun für den Verbleib in der Liga. Dafür mussten verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Da sowohl Albstadt

Comments


bottom of page