top of page

Erneut knappe Niederlage gegen den Tabellenzweiten

Der TSV Bad Saulgau verlor am vergangenen Samstagabend vor fast voll besetzter Kronriedhalle gegen den Tabellenzweiten SKV Unterensingen nach großem Kampf ohne Rückraumschütze Marc Kuttler knapp mit 20:23 (9:10) und war dem Favoriten 55 Minuten lang ein ebenbürtiger Gegner. Es fehlte wieder einmal nicht viel - möglicherweise die noch fehlende Cleverness - und dem TSV wäre eine Überraschung geglückt.

Gleich zu Beginn erreichte nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Rückraumspieler Daniel Balan die Fangemeindeeine weitere Hiobsbotschaft. Rückraumspieler und Abwehrkoordinator Marc Kuttler hatte sich im Donnerstagstraining bei einem Zusammenprall mit einem Mitspieler verletzt und musste passen. Damit war der sonst meist gut aufgestellte Bad Saulgauer Rückraum entscheidend geschwächt. Jonas Dück und der nach dreimonatiger Verletzungspause wieder eingesetzte Marco Weisser versuchten, diese große Lücke zu schließen. In den Schlussminuten schwanden dann aber in der entscheidenden Phase die Kräfte. Die Gäste hatten am Ende mit zwölf Feldspielern gegenüber nur neun des TSV die größeren Wechseloptionen und damit auch die größeren Kraftreserven und gewannen, auch auf Grund der größeren Cleverness, letztendlich verdient.

Der TSV begann recht selbstbewusst und ging durch Treffer von Dean Martin, Fabian Kohler, Niklas Gönner und Jochen Schäfer mit 4:2 in Führung. Das Spiel war jedoch im ersten Abschnitt geprägt von vielen Fehlern und Unsicherheiten auf beiden Seiten. Stand die Abwehr des TSV nach einigen Minuten ganz gut, so mangelte es im Angriff an Ideen. Die Schwächen im Angriff konnte Torhüter David Bakos mit tollen Paraden zunächst wettmachen. So wechselte man beim Stande von 9:10 für den SKV die Seiten.

Im zweiten Abschnitt verringerte sich die Fehlerquote auf beiden Seiten etwas. Die Hausherren traten selbstbewusst auf, der nun eingewechselte TSV-Torhüter Patrick Maas konnte zwei Siebenmeter glänzend parieren und Spielmacher Niklas Gönner stahl sich immer wieder durch den dichten Abwehrriegel der Gäste und schloss das ein und andere Mal erfolgreich ab. Die Gäste kamen immer wieder durch ihren starken Rückraumspieler Florian Brändle sowie über gekonnte Kreisanspiele zum Erfolg. Doch der TSV war zwar weniger im Rückraum, dafür aber über die Außenpositionen sowie den Kreis erfolgreich und konnte immer wieder ausgleichen. Bis zur 53. Minute schien alles möglich, doch dann ließen beim TSV die Kräfte nach und die Gäste konnten innerhalb kurzer Zeit vier Treffer vorlegen, das Spiel war gelaufen.

TSV-Trainer Thomas Potzinger trauerte nach dem Spiel den ausgelassen Chancen hinterher. "Das Publikum heute Abendwar wieder überragend, unterstützt uns immer super. Daran ist's nicht gelegen. Hervorzuheben sind vielleicht die guten Torhüterleistungen von David Bakos und Patrick Maas. Leider hat sich Marc Kuttler diese Woche verletzt und Daniel Balan hat sich in den Finger geschnitten. Mit ihnen wäre sicher mehr drin gewesen, uns ist am Ende die Kraft ausgegangen. Nächste Woche beim Heimspiel gegen Köngen müssen wir uns gut vorbereiten, alles raushauen und möglichst gewinnen. Ich gehe davon aus, dass Marc Kuttler wieder mitspielen kann", sagt Potzinger. Sein Gegenüber SKV-Trainer Michael Schwöbel sparte nicht mit Lob über den TSV. "Es macht riesigen Spaß vor solch einem großen Publikum zu spielen. Man hat es uns schon angemerkt, dass wir fünf Wochen kein Spiel mehr hatten und nur trainieren konnten. Der TSV hat uns mit seiner guten Abwehr einen großen Kampf geliefert. Zum Schluss hatten wir durch unseren größeren Kader mehr Wechseloptionen und mit frischen Kräften die größeren Kraftreserven. Nächste Woche möchten wir beim Spitzenspiel gegen Weinstadt gewinnen. Unser Ziel ist jetzt, am Ende ganz oben zu stehen", gibt der SKV-Coach die Marschroute vor.

Nächster Gegner des TSV am kommenden Samstag, 2. März ist mit dem TSV Köngen der direkte Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt. Spielbeginn in der Kronriedhalle ist um 18 Uhr.

 

TSV: Bakos, Schmid, Maas alle im Tor, Dück (1), Schäfer(7/davon 3 Siebenmeter), Weisser (2), Fritz, Kilian (1), Martin(2), Kohler (3), Gönner (4), Jung.

 

 

Zweite und Dritte gewinnen

Im Vorspiel zur ersten Männermannschaft lieferte sich die Dritte von Trainer Günter Halder einen sehenswerten Kampf gegen den SV Uttenweiler. Nach zweitweise großem Rückstand gab der TSV nie auf, holte am Ende auf und erzielte in der Schlussminute sogar noch den Siegtreffer zum 25:24. Um 20 Uhr trat dann die zweite Männermannschaft gegen die SG Langenau/Elchingen 3 an. Auch die Zweite geriet zunächst in Rückstand, erspielte sich mit zunehmender Dauer Feldvorteile und gewann verdient mit 27:25. Marc Jung, der kurz zuvor bereits im Spiel der Ersten zum Einsatz kam, war mit sechs Treffern bester TSV-Schütze.

47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TSV schafft den Klassenerhalt

Die Verbandsliga-Handballer des TSV Bad Saulgau können aufatmen. Tabellenplatz 10 reicht nun für den Verbleib in der Liga. Dafür mussten verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Da sowohl Albstadt

Comments


bottom of page