top of page

TSV will die verlorenen Heimspielpunkte in Reichenbach wieder holen


Nach seiner ersten Heimniederlage der Saison muss Handball-Verbandsligist TSV Bad Saulgau am Sonntag, 4. Februar zum Tabellennachbarn TSV Reichenbach fahren. Spielbeginn in der Reichenbacher Brühlhalle ist um 17 Uhr.

Der TSV belegt mit 9:17 Punkten den neunten, Reichenbach mit 6:18 Punkten den zehnten Tabellenplatz. Reichenbach ist damit ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt. TSV-Trainer Thomas Potzinger möchte die gegen Steinheim verlorenen Heimspielpunkte am liebsten gleich in Reichenbach wieder holen. "Wir können mithalten, das haben wir auch gegen Steinheim gezeigt. Leider sind viele Spieler wegen Verletzung oder Krankheit ausgefallen und die vielen Zeitstrafen haben uns den Erfolg gekostet. Am Sonntag müssen wir einfach gleich in den Kampf kommen und noch mehr Geschwindigkeit in den Angriff bringen. Spiele werden über den Kampf und die Einstellung gewonnen", gibt Potzinger vor.

Mit Moritz Schnell und Yannik Beutter fehlen zwar zum Leidwesen des Trainers zwei weitere Spieler, die sich gegen Steinheim verletzt haben, doch scheint Kapitän und Abwehrkoordinator Jochen Schäfer sich von seiner Grippe wieder erholt zu haben und mitmachen zu können. "Der Kader wird leider immer dünner, aber wir haben mit Jochen Schäfer wieder eine Verstärkung in der Abwehr, das ist sehr wichtig. Spielgestalter werden unsere jungen Akteure Niklas Gönner und Marc Jung sein. Sie haben das gegen Steinheim recht gut gemacht. Wir müssen mit ihnen auch wieder die ein oder anderen einfachen Tore machen. Ob es spielerisch schön aussieht oder nicht ist egal, wir müssen das Ding einfach gewinnen. Sonntagabendspiele mag keine Mannschaft gerne, aber das kennen wir ja mittlerweile und wir werden uns trotz allem voll reinlegen, dass wir die Punkte mitnehmen", sagt der Coach.

Dabei weiß sein Team noch aus dem Hinspiel, auf welche gegnerischen Spieler ein besonderes Augenmerk gelegt werden sollte. Linksaußen Yannik Heetel und auf Rechtsaußen Max Dannemann sind pfeilschnell, absolut treffsicher, sehr erfahren und können dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Auf der linken Rückraumseite ist Alexander Stammhammer sehr gefährlich, der auch Kreisläufer Fabian Mäntele sehr gut in Szene setzen kann. In der vergangenen Saison zählte Reichenbach mit ähnlichem Kader zu den Titelfavoriten und schloss hinter Wangen als Vizemeister ab. Dass in dieser Mannschaft großes Potenzial steckt, weiß auch der Bad Saulgauer Coach und fordert von seiner Mannschaft vehement vollen körperlichen Einsatz und Kampf von der ersten bis zur letzten Minute. "Wir haben nach dem Donnerstagtagstraining nochmals ein gutes Gespräch mit der Mannschaft geführt. Alle wollen sich voll reinhängen und Punkte mit nach Hause nehmen", verrät Potzinger. Zudem hofft der TSV auf viele Fahrgemeinschaften und wiederum lautstarke Fanunterstützung.

 

TSV: Bakos, Schmid, Maas alle im Tor, Dück, Schäfer, Kuttler, Balan, Fritz, Kilian, Martin, Kohler, Gönner, Jung.

 

Heimspielsamstag in der Kronriedhalle

Vier TSV-Jugendmannschaften haben am Samstag, 3. Januar Heimrecht in der Kronriedhalle und würden sich auf lautstarke Unterstützung möglichst viele Zuschauer freuen.

Den Anfang macht die männliche B-Jugend um 11:45 Uhr mit ihrem Spiel gegen den HC Hohenems. Mit einem Sieg möchte sich der TSV aus dem Tabellenkeller hoch arbeiten. Die weibliche C-Jugend folgt um 13:30 Uhr gegen die SG Argental und hofft auf die ersten Saisonpunkte. Um 15:15 Uhr tritt die männliche C-Jugend im Kellerduell als Tabellenvorletzter gegen den letzten MTG Wangen an. Mit einem Sieg wäre für den TSV der Anschluss an die nächst besseren Mannschaften möglich. Die weibliche B-Jugend empfängt ebenfalls um 17 Uhr das Tabellenschlusslicht SG Ulm/Wiblingen 2.

93 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TSV schafft den Klassenerhalt

Die Verbandsliga-Handballer des TSV Bad Saulgau können aufatmen. Tabellenplatz 10 reicht nun für den Verbleib in der Liga. Dafür mussten verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Da sowohl Albstadt

Comments


bottom of page