top of page

Unsere Erste gewinnt die Abwehrschlacht


Vor voll besetzter Kronriedhalle zeigte der TSV Bad Saulgau am vergangenen Samstagabend gegen den Tabellenzweiten Denkendorf ein ganz anderes Gesicht als bei der Auswärtsniederlage in Köngen und siegte völlig verdient mit 23:21 (10:7). Das Match stand ganz im Zeichen der Abwehrreihen, die sich mit ganzer Kraft und viel Können gegen den gegnerischen Angriff stemmten. Die TSV-Abwehr zeigte sich in noch besserer Form als die gegnerische, war schnell auf den Beinen und brachte die physisch starken und gefürchteten Rückraumschützen Mattis Rhies, Heiko Glatzel und Lukas Aichele schier zur Verzweiflung. Ihnen boten sich nur wenige Chancen, die von Kapitän Jochen Schäfer und Marco Weisser gut organisierte und dicht gestaffelte TSV-Abwehr zu überwinden. Kamen die gegnerischen Angreifer dann doch einmal durch, stand da im TSV-Tor ein sehr gut aufgelegter David Bakos, der unter dem Jubel der Fans eine Glanzparade nach der anderen zeigte.

Zu Beginn gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Es fielen nur wenige Treffer. Nach 20 Minuten stand es erst 5:5. Mit zunehmender Spieldauer kamen Marc Kuttler, Marco Weisser und Rechtsaußen Alexander Kilian immer öfter durch den gegnerischen Abwehrriegel. Die Hausherren erspielten sich langsam aber sicher Vorteile. Kreisläufer Patrick Fritz und Alexander Kilian sicherten mit ihren Treffern den 10:7-Halbzeitstand.

Im zweiten Abschnitt wurde der TSV in der Offensive noch stärker. Rückraumhüne Marc Kuttler drehte auf und erzielte innerhalb von 14 Minuten sechs Treffer. Bad Saulgau führte zeitweise mit vier bis fünf Treffern, ging dann jedoch kurzzeitig fahrlässig mit seinen Chancen um, fing sich aber wieder, weil Linksaußen Fabian Kohler und Kreisläufer Patrick Fritz sowie Jochen Schäfer Verantwortung übernahmen und trafen. Die Stimmung in der Halle konnte nicht besser sein, die Akteure ließen sich davon offensichtlich inspirieren und wurden für ein sehr engagiertes Match mit einem verdienten Sieg belohnt.

TSV-Cheftrainer Thomas Potzinger war ob der enormen Leistungssteigerung seines Teams sichtlich zufrieden. "Torhüter David Bakos zeigte eine überragende Leistung. Er gibt uns die Chance, uns ins Spiel reinzubeißen. Wir werfen keine 40 Tore, unser Fokus liegt auf der Abwehrarbeit'", sagte Potzinger. "Marco Weisser verteilte die Bälle super und obwohl wir wesentlich mehr Zweiminuten-Strafen bekamen als der Gegner, machten wir das heute recht gut. Sogar in doppelter Unterzahl am Schluss haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen", freute sich der Chefcoach. Sein Gegenüber Ralf Wagner lobte den TSV beim Pressegespräch in den höchsten Tönen. "Die Tabellensituation sagt bei nur vier bis fünf Spielen noch nicht viel aus. Wir hatten Schwierigkeiten mit unserem Angriffsspiel. Die Bad Saulgauer Abwehr stand super, die Zuschauer waren sensationell, der TSV hat heute verdient gewonnen", sagte der Gästecoach.

TSV-Kapitän Jochen Schäfer hatte seine Mannschaft vor dem Spiel in die Pflicht genommen. "Wir haben miteinander gesprochen und uns vorgenommen, dass wir beim Heimspiel vor dieser riesigen Zuschauerkulisse alles geben und eine andere Körpersprache zeigen. Jeder hat sich reingeworfen, gekämpft bis zum Umfallen. Das hat heute super geklappt", freute sich der Käptn'.

Bereits am kommenden Mittwoch, 1. November empfängt der TSV um 17 Uhr in der Kronriedhalle den Tabellenelften TV Reichenbach. Bad Saulgau ist mit nunmehr 4:6 Punkten Zehnter.

TSV: Bakos, Maas, Schmid alle im Tor, Dück (1), Schäfer (3/davon 3 Siebenmeter), Kuttler (8), Balan, Fritz (2), Kilian (2), Weisser (2), Martin (2), Kohler (2), Jung (1), Beutter.



309 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TSV schafft den Klassenerhalt

Die Verbandsliga-Handballer des TSV Bad Saulgau können aufatmen. Tabellenplatz 10 reicht nun für den Verbleib in der Liga. Dafür mussten verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Da sowohl Albstadt

Comments


bottom of page