top of page

Unsere Erste muss gegen den Tabellenprimus ran


Nach zweiwöchiger Spielpause reist der TSV Bad Saulgau am Samstag, 2. Dezember mit einem Punktekonto von 9:9 ganz entspannt mit dem Fanbus zum alleinigen Tabellenführer Weinstadt. Spielbeginn in der Sporthalle Weinstadt-Beutelsbach ist um 20 Uhr. Der TSV steht momentan auf einem im Vorfeld der Saison nicht unbedingt erwarteten, guten sechsten Tabellenplatz.

Weinstadt konnte alle acht bisherigen Saisonspiele gewinnen und steht mit 16:0 Punkten unangefochten auf Tabellenplatz eins. Bad Saugaus Cheftrainer Thomas Potzinger sieht dem Match relativ gelassen entgegen. "Ein Sieg in Weinstadt wird von uns nicht erwartet, deswegen spielen wir befreit auf und möchten ein gutes, engagiertes Spiel sowohl in Abwehr als auch im Angriff zeigen. Wir haben hier nichts zu verlieren. Es wäre schön, wenn wie beim letzten Auswärtsspiel gegen Winzingen wieder viele Fans mitfahren und Heimspielatmosphäre herstellen. Vielleicht können wir den Favoriten dann ärgern. Gegen Reichenbach hat der Favorit am vergangenen Wochenende auch etwas gewackelt. In dieser Liga ist fast alles möglich, jeder kann jeden schlagen", sagt Potzinger.

Die Spielgemeinschaft ist auf allen Positionen stark besetzt, was sich auch deutlich in der Trefferstatistik widerspiegelt. Fast jeder Akteur trägt sich pro Spiel mehrfach in die Torschützenliste ein. Das macht die Mannschaft für die Gegner nur schlecht berechenbar. Tom Kuhnle ist Spielgestalter in der Mitte, er wird unterstützt von den starken Rückraumschützen auf der halblinken Position Marvin Klein und auf der halbrechten Henning Richter. Zudem wirft Linksaußenspieler Peter Stäudle selten weniger als fünf Treffer pro Spiel und übernimmt auch bei den Siebenmeter-Strafwürfen Verantwortung. "Beim Wechseln gibt's bei unserem Gegner kaum einen Qualitätsverlust. Jeder von uns muss sich deshalb voll auf seinen Gegenspieler konzentrieren, da sind wir schon sehr gefordert. Vielleicht ist das auch ein Vorteil, weil wir das ganze Spiel über hell wach sein müssen", sagt Potzinger. Die Bad Saulgauer müssen sich also auf eine sehr breit angelegte Spielweise der SG gefasst machen, was im Umkehrschluss heißt, dass der TSV in der Abwehr sehr geschlossen und aggressiv agieren muss. Auch die Bad Saulgauer Angreifer sollten besonders konzentriert und einfallsreich zu Werke gehen, stellt Weinstadt doch die mit Abstand beste Abwehr der Liga mit den wenigsten Gegentoren. Trotzdem sieht Thomas Potzinger den TSV nicht chancenlos. "Unsere Abwehr ist ein wenig abgefallen in letzter Zeit. An der Optimierung haben wir in den beiden letzten Trainingswochen gearbeitet. Unser Angriff steht einer sehr guten und aggressiven 6:0-Abwehr gegenüber. Da müssen wir geduldig im Angriff sein, trotzdem ein gutes Balltempo haben und klug eins gegen eins gehen. Wir müssen warten, bis sich gute Wurfchancen ergeben, die gegnerische Abwehr müde machen", sagt Potzinger. "Bei Weinstadt waren die Siege nicht immer deutlich. Wir fahren hin, um mitzunehmen, was wir kriegen. Die Pause war gut, um den Kopf frei zu kriegen. Wir konnten dann im Training doch einiges steuern", ergänzt der Coach.

Der TSV setzt zu diesem Spiel einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 16:15 Uhr auf dem Festplatz hinter der Stadthalle.


TSV: Bakos, Schmid, Maas alle im Tor, Dück, Schäfer, Kuttler, Balan, Fritz, Kilian, Martin, Kohler, Gönner, Schnell.




Heimspiele der TSV-Jugend

Am Samstag, 2. Dezember finden in der Kronriedhalle drei Heimspiele der TSV-Jugend statt. Es beginnt um 13:30 Uhr die gemischte D-Jugend gegen Wangen 2. Der TSV ist mit 14:0 Punkten alleiniger Tabellenführer und möchte sich auch gegen das Schlusslicht Wangen keine Blöße geben und beide Punkte in Bad Saulgau lassen. Es folgt um 15 Uhr die weibliche D-Jugend, die den TV Gerhausen empfängt. Auch hier führt der TSV mit 16:0 Punkten die Tabelle an und strebt auch gegen den Tabellensechsten einen Sieg an. Zum Abschluss tritt die weibliche B-Jugend um 16:30 Uhr gegen den TV Weingarten an.


Zweite tritt in Biberach an

Die zweite Männermannschaft des Trainergespanns Florian Kurz / Björn Keller hofft am Samstag, 2. Dezember Mali-Halle im Derby gegen die TG Biberach auf einen weiteren Sieg. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Nach dem 31:20-Heimsieg vom vergangenen Wochenende gegen Tabellenführer Illertal ist Chefcoach Kurz zuversichtlich, dass es mit Unterstützung der Fans auch gegen die Turngemeinde was zu holen gibt.

71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TSV schafft den Klassenerhalt

Die Verbandsliga-Handballer des TSV Bad Saulgau können aufatmen. Tabellenplatz 10 reicht nun für den Verbleib in der Liga. Dafür mussten verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Da sowohl Albstadt

Comentarios


bottom of page