top of page

Wichtiger Sieg nach Leistungsexplosion


Der TSV Bad Saulgau gewann am vergangenen Samstagabend vor wiederum fast ausverkaufter Kronriedhalle gegen das Tabellenschlusslicht HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf klar mit 37:28 (15:15) und belegt mit nunmehr 13:27 Punkten den drittletzten Tabellenplatz. Dabei sah es zu Beginn ganz und gar nicht nach einem Erfolg der Gastgeber aus. Nach fürchterlich schwachen 20 Minuten, bei dem den Platzherren fast nichts gelang, führte die HSG zeitweise schon mit sechs Treffern Differenz. Außenspieler Fabian Thrun und Spielmacher Felix Däumling ließen die Abwehr des TSV meist schlecht aussehen und trafen fast nach Belieben. Die Gastgebern dagegen agierten zu langsam und statisch in der Offensive, die Abschlüsse waren zu harmlos. Doch dann stellte TSV-Coach Thomas Potzinger auf eine offensivere Abwehr um und ordnete mehr Tempo im Angriff an. Das Publikum stand wie ein achter Mann hinter der Mannschaft und peitschte sein Team mit ohrenbetäubendem Lärm nach vorne. Der TSV war nun kaum wiederzuerkennen, holte nach einer regelrechten Leistungsexplosion Treffer um Treffer auf. Wirbelwind und Spielmacher Niklas Gönner war kaum zu halten, Daniel Balan, Fabian Kohler und Patrick Fritz trafen, so dass der TSV zur Pause tatsächlich noch zum 15:15 ausgleichen konnte.

Nach dem Seitenwechsel legten die Platzherren nochmals einen Gang zu und ließen den sich verzweifelt wehrenden Gästen nur noch wenige Chancen. Hinzu kam, dass TSV-Torhüter David Bakos zu Hochform auflief und viele Würfe der HSG, darunter auch zwei Siebenmeter, glänzend parierte. Je länger das Spiel dauerte, desto schneller wurde gespielt. Linkshänder Matthias Fuchs, der für den Rest der Saison nochmals eingesprungen ist, kam das sehr gelegen. Er erzielte spektakuläre Treffer auf Rechtsaußen. Wesentlichen Anteil am nun überlegenen Auftreten des TSV hatte neben dem A-Jugendlichen Niklas Gönner der wieder genesene Führungsspieler Marco Weisser, der nach langer Verletzung im zweiten Abschnitt zum Einsatz kam. Er ging kompromisslos in die Zweikämpfe, scheute keinen Schmerz und erzielte außerdem herrliche Treffer durch verdeckte Unterarmwürfe. Die HSG versuchte alles, stemmte sich gegen die drohende Niederlage und damit den drohenden Abstieg. Die Spielmacher Niklas Gönner und Marco Weisser wurden eng gedeckt, doch im Gegensatz zu den Auswärtsspielen wussten die Bad Saulgauer darauf immer eine Antwort. So vergrößerte sich der Vorsprung am Ende auf neun Treffer - ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Doch es sollten in den verbleibenden zwei Heimspielen noch weitere Punkte hinzukommen. TSV-Cheftrainer Thomas Potzinger war die Erleichterung beim anschließenden Pressegespräch anzumerken. "Zuerst möchte ich unserem phänomenalen Publikum danken, das uns zum Sieg getragen hat. Die HSG starte sehr gut, wir hatten keine guten Abschlüsse, verwerfen viel, teilweise auch völlig frei. Als wir auf die 4:2-Abwehr umstellten lief es besser, auch im Angriff. Das Passspiel stimmte, das Tempo wurde gesteigert und David Bakos hielt gut. Der Sieg fiel vielleicht ein, zwei Tore zu hoch aus. Das war eine super Mannschaftsleistung", freute sich Potzinger. "Gegen Tabellenführer Weinstadt müssen wir diese Einstellung mitbringen, dann haben wir eine Chance. Leider ist das Spiel erst in zwei Wochen, ich hätte gerne den Schwung mitgenommen, aber dann müssen wir eben im Training Vollgas geben", sagt der Coach. Sein Gegenüber HSG-Trainer Tobias Papsch gab sich als fairer Verlierer und gratulierte dem TSV zum Sieg. "Der Sieg war klar verdient. Am Anfang hat vieles funktioniert, doch wir haben viele Spieler aus der eigenen A-Jugend im Kader. Für sie ist der Druck der Halle doch sehr groß und der TSV-Torhüter hat die entscheidenden Bälle gehalten. Wir denken immer von Spiel zu Spiel und werden, egal wie es am Ende aussieht, unseren Weg mit den eigenen Spielern weitergehen", sagte Papsch.

Nächster Gegen der TSV ist am Samstag, 20. April um 18 Uhr in der Kronriedhalle Tabellenprimus Weinstein.

 

TSV: Bakos, Maas, (beide im Tor), Dück, Schäfer (5/davon 1 Siebenmeter), Kuttler (4), Fritz (1), Martin (1), Kohler (3), Gönner (8), Weisser (5), Balan (5), Kilian (1), Fuchs (4), Beutter.

143 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TSV schafft den Klassenerhalt

Die Verbandsliga-Handballer des TSV Bad Saulgau können aufatmen. Tabellenplatz 10 reicht nun für den Verbleib in der Liga. Dafür mussten verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Da sowohl Albstadt

Comments


bottom of page