top of page

Zittersieg im Kronrieder Hexenkessel


- Nach sechs sieglosen Spielen konnte der TSV Bad Saulgau am vergangenen Samstagabend vor wiederum voll besetzter Kronriedhalle endlich wieder einen Erfolg feiern. Die Hausherren rangen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt TSV Köngen knapp aber verdient mit 23:22 (14:10) nieder. Nach souveränem Beginn und einer komfortablen Fünf-Tore-Führung gegen Ende der ersten Halbzeit und auch noch in Minute 39 lief beim TSV plötzlich aus unerfindlichen Gründen eine Viertelstunde kaum mehr was zusammen. Es spricht jedoch für die Moral der Mannschaft, dass sie am Ende wieder zu ihrem Spiel zurückfand und die so wichtigen zwei Punkte rettete.

Los ging's verheißungsvoll für den TSV. Man konnte zeitweise sein eigenes Wort kaum mehr verstehen, so lautstark peitschte die große Fankulisse ihre Mannschaft nach vorne. Der 18jährige A-Jugendspieler Niklas Gönner erfüllte seine Rolle als Spielmacher brillant, verteilte die Bälle gut, kämpfte sich ab und an selbst durch den Abwehrriegel der Gäste und trug sich selbst fünf Mal in die Torschützenliste ein. Auch Youngster Marc Jung trat nicht weniger selbstbewusst auf und überraschte den Gegner mit schönen Körpertäuschungen und zwei herrlichen Treffern. Wie angekündigt, erwies sich Köngen als sehr temporeich auftretendes Team, das stets die schnellen Tempogegenstöße suchte. Der TSV stellte sich jedoch durch ebenso schnelles Rückzugsverhalten gut auf den Gegner ein und übernahm nach und nach die Spielkontrolle. Zudem zeigten die TSV-Torhüter Patrick Maas wie auch im zweiten Abschnitt David Bakos und Laines Schmid eine tadellose Leistung. Obwohl Linkshänder Alexander Kilian kurzfristig wegen Krankheit ausfiel und Rückraumspieler Marc Kuttler auch nur unter Schmerzen spielen konnte, schien der TSV den Gegner zu beherrschen. Ab Minute 40 häuften sich dann urplötzlich die individuellen Fehler, ohne dass der Gegner dabei großen Einfluss hatte. Abspiel-, Stockfehler und Fehlwürfe wechselten sich ab. Köngen witterte Morgenluft und kam immer näher an die Platzherren heran. In der 54. Minute kam dann was kommen musste, die Gäste gingen durch zwei Treffer von Florian Touet erstmals in Führung. Niklas Gönner konnte ausgleichen, Hannes Hagelmayer brachte Köngen wieder in Führung. TSV-Kapitän Jochen Schäfer traf in den letzten Minuten einmal vom Kreis und einmal per Siebenmeter für Bad Saulgau und der Sieg war eingetütet. Da Reichenbach ebenfalls gegen Denkendorf gewann, muss der TSV weiter fleißig Punkte sammeln, um sich etwas mehr Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

"Wir haben in der ersten Halbzeit ein richtig gutes Spiel gezeigt, obwohl wir deutlich mehr Zeitstrafen bekamen als Köngen. Dann haben wir in der zweiten Halbzeit viele Bälle weggeworfen. Es war uns klar, dass Köngen nie aufsteckt, in der vergangenen Woche erzielte die Mannschaft in der letzten Sekunde den Siegtreffer. Doch dann haben wir durch unseren Mannschaftsgeist und mit Hilfe unseres tollen Publikums das Spiel wieder gedreht," sagte Cheftrainer Thomas Potzinger. Köngens Co-Trainer Kai Schreiweis trauerte der vergebenen Chance nach. "Unsere junge Mannschaft ist eigentlich ganz gut ins Spiel gekommen, scheiterte dann aber immer wieder am guten TSV-Keeper. In der zweiten Halbzeit hatten wir eine starke Phase, haben fünf Tore aufgeholt und Moral gezeigt. Tempohandball liegt uns, aber es war einfach schwierig heute, es hat über halb rechts dann auch nicht alles geklappt", sagte Schreiweis.

Auch Bad Saulgaus kommissarischer sportlicher Leiter Björn Keller war erleichtert. "Wir müssen uns vor Augen halten, dass wir mehrere sehr junge eigene Spieler, darunter ein aktueller A-Jugendakteur, im Kader der Verbandsliga haben. Sie sind jetzt schon absolute Leistungsträger, das ist nicht unbedingt üblich. Darauf können wir stolz sein. Sie nehmen eine tolle Entwicklung", freute sich Keller.

Mit diesem Sieg bleibt der TSV auf dem neunten Tabellenplatz. Nächster Gegner ist am kommenden Samstag, 9. März um 20 Uhr der TSV Denkendorf. Abfahrt des Fanbusses ist um 16:45 Uhr auf dem Festplatz.

 

TSV: Bakos, Schmid, Maas alle im Tor, Dück (1), Schäfer (5/davon 1 Siebenmeter), Weisser (3), Kuttler (2), Fritz, Martin (3), Kohler (2), Gönner (5), Jung (2), Schnell.

66 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TSV schafft den Klassenerhalt

Die Verbandsliga-Handballer des TSV Bad Saulgau können aufatmen. Tabellenplatz 10 reicht nun für den Verbleib in der Liga. Dafür mussten verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Da sowohl Albstadt

Comentarios


bottom of page